Individuelle Betreuung bei Demenz

Die Diagnose Demenz hinterlässt bei vielen Betroffenen und Angehörigen ein Gefühl der Hilflosigkeit, denn mit dem langsam fortschreitenden Verlust der Intelligenz geht häufig auch eine Veränderung der Persönlichkeit des betroffenen Menschen einher.

Als ausgebildete Betreuungsassistentin für Demenzerkrankte ist Frau Schmidt für unsere Bewohner und deren Angehörig als Ansprechpartnerin und Vertrauensperson da.

Gemeinsam mit den Betroffenen entwickelt sie individuelle therapeutische Beschäftigungsprogramme. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei die Biografiearbeit.
Darum ist Biografiearbeit bei der Sovita GmbH so wichtig:

  • im Laufe der Demenz baut sich das Langzeitgedächtnis ab
  • ein Mensch mit Demenz befindet sich zunehmend in seiner eigenen Erlebniswelt, wodurch oft Konflikte zu "unserer" Welt entstehen
  • Der demente Patient erlebt sich in der Realität, die in seinem Gedächtnis aktuell ist (z.B. als 40-jähriger)

Damit sich ein Wohlbefinden bei Patienten mit Demenzerkrankung einstellen kann, sollten sich seine Mitmenschen auf ihn einstellen können. Dafür müssen einige Aspekte beachtet werden:

  • Verstehen von konkreten Verhaltensweisen, wie das Weinen bei bestimmten Handlungen
  • Verstehen von Interaktions- und Bindungsverhalten, denn früherer gesellschaftlicher Status beeinflusst jede Person
  • Erkennen von Ressourcen anhand der Vergangenheit, weil so Möglichkeiten geschaffen werden, Lebenskrisen zu überwinden

Wir richten die individuelle Betreuung unserer Senioren nach deren Biografie und Lebenserfahrungen aus.

Schwerpunktmäßige Inhalte der Therapeutischen Beschäftigung sind:

  • persönliches Gedächtnistraining
  • Fördern und Fordern noch vorhandener Fähigkeiten
  • Bewegungsübungen
  • Einbeziehung der Angehörigen